Mundtrockenheit

Wie lässt sich Mundtrockenheit lindern?

Der natürliche Speichel kann durch ein spezielles Mundspray ersetzt werden. Gerade Patienten, die nach der Einnahme spezieller Medikamente unter Mundtrockenheit leiden.

Mundtrockenheit kann viele Ursachen haben – wie lässt sich natürlicher Speichel ersetzen?

Die Zunge wird schwer, Sprechen und Kauen sind beeinflusst, der Speichel wird zähflüssig. Je nach subjektiver Wahrnehmung kann der nur noch in geringen Mengen produzierte Speichel als Schleim empfunden werden. Die Geschmackswahrnehmung kann beeinflusst sein. Mundtrockenheit ist also unangenehm und hat unter Umständen Folgen für die Bakterienabwehr im Mund. Ursache für die Mundtrockenheit, die medizinisch als Xerostomie bezeichnet wird, ist eine mangelnde Speichelsekretion, eine sogenannte Hyposialie. Sie kann mit Infektionen der Mundschleimhaut durch Bakterien, Viren oder Pilzen einhergehen.

Welche Funktion hat der natürliche Speichel?

Kennen Sie das? Sie nehmen einen Duft wahr oder sehen etwas, das gut schmeckt – und schon läuft Ihnen sprichwörtlich das Wasser im Mund zusammen. Hinter dieser Reaktion steckt ein psychischer Reiz, der sich in den drei großen Mundspeicheldrüsen, den Ohrspeichel-, Unterzungen- und Unterkieferspeicheldrüsen, auswirkt. Der Speichelfluss ist aber auch tageszeitabhängig oder wird durch mechanische oder chemische Reize ausgelöst. Der Speichel, der aus Wasser, Enzymen und Mineralstoffen besteht, hat viele Funktionen: Er erhält den Zahnschmelz, unterstützt die Verdauung und wehrt Bakterien ab. Antikörper im Speichel verhindern, dass sich Bakterien, Pilze und Viren breitmachen oder Karies entsteht. Speichel hält die Mundhöhle feucht und trägt zur Mundhygiene bei.

Bei Mundtrockenheit mangelnden Speichel mit Glandosane ® ersetzen

Oftmals entsteht Mundtrockenheit durch Strahlentherapie im Bereich von Mund und Hals, infolge von Medikamenteneinnahme, bei Störungen im Hormonhaushalt oder im Stoffwechsel oder wenn Wasser- und Elektrolyteverlust auftreten. Was können Betroffene tun, um die unangenehme Mundtrockenheit zu lindern? Mit der Spraylösung Glandosane ® lässt sich der natürliche Feuchtigkeitszustand im Mund regenerieren. Seine Zusammensetzung ist dem Speichel optimal nachempfunden. Es wird bei Bedarf angewendet und gilt als gut verträglich. Das trockene Gefühl im Mund verschwindet und Sprechen, Kauen und Schlucken werden erleichtert.

Bei Mundtrockenheit: Mundschleimhaut schützen

Mundtrockenheit entsteht nicht nur bei Menschen, die unter Stress stehen, sondern kann auch auf die Einnahme von bestimmten Medikamenten zurückzuführen sein.

Wie kommt es zu Mundtrockenheit und wie kann man sie behandeln?

Mundtrockenheit kennen viele Menschen, die unter Stress und Anspannung stehen. Lampenfieber oder langes Sprechen kann die Mundschleimhäute austrocknen. Die Schleimhäute im Mund können außerdem in der Nacht trocken werden, denn nachts lässt die Speichelproduktion nach. Ein klebriges trockenes Gefühl und schlechter Atem stellen sich dann oftmals beim Aufwachen ein. Dieser körperliche Prozess wird noch durch Schnarchen oder eine Erkältung verstärkt. Zudem können bestimmte Medikamente oder Flüssigkeitsmangel Ursachen sein. Ein Mangel an Flüssigkeit trägt vor allem bei älteren Menschen zu einem trockenen Mund bei, wenn diese zu wenig trinken. Mundtrockenheit kann zudem auf Erkrankungen an den Mund- und Kopfspeicheldrüsen zurückzuführen sein. In der Folge von Mundtrockenheit können sich Zahnerkrankungen entwickeln. Das Mundspray Glandosane® ersetzt den mangelnden Speichel bei Mundtrockenheit wirkungsvoll.

Mundtrockenheit als Nebenwirkung: Symptomatische Therapie mittels Mundspray

Häufig kommt es bei Patienten, die sich einer Chemotherapie oder Strahlentherapie unterziehen müssen, zu Nebenwirkungen wie Mundtrockenheit, weil dadurch die Funktion der Speicheldrüse beeinflusst wird. Den Feuchtigkeitshaushalt im Mund aufrecht zu erhalten, ist für diese Patienten deshalb besonders wichtig, weil ihr Immunsystem bereits durch die Erkrankung und die Therapie in Mitleidenschaft gezogen ist. Die Folge von Mundtrockenheit als Nebenwirkung bestimmter Krebsbehandlungen kann eine sogenannte Mukositis sein, eine schmerzhafte Entzündung der Schleimhäute. Glandosane® kann den mangelnden Speichel ausgleichen, der aufgrund einer Strahlenbehandlung im Kopf-Hals-Bereich durch die Schädigung und den damit einhergehenden Funktionsverlust der Speicheldrüsen zustande kommt.

Wie wirken Glandosane® und Glandomed®?

Glandosane® Mundspray ist dem natürlichen Speichel nachempfunden. Mineralstoffgehalt und Zähflüssigkeit entsprechen den Werten von natürlichem Speichel. Ergänzend reinigt die Mundspülung Glandomed® Zähne, Zahnfleisch und Mundschleimhaut durch Macrogole, die durch die Verringerung der Oberflächenspannung die Benetzung der Mundschleimhaut fördern. Auch für Patienten auf Intensivstationen ist Glandosane geeignet, um eine der Situation angepasste Therapie gegen Mundtrockenheit sicher zu stellen.

Schreibe einen Kommentar