Mukositis

Milde Mundpflege bei Mukositis

Eine rote, trockene und faltige Mundschleimhaut sind Anzeichen für einen Mukositis. Essen und Trinken fällt den betroffenen Patienten schwer. Die Mundspülung Glandomed® reinigt den Mund mit der speziellen Rezeptur.

Eine Entzündung der Mundschleimhaut (Mukositis) erfordert eine schonende und milde Reinigung

Eine fahle und trockene Schleimhaut, ein Kribbeln oder gar ein Brennen auf Lippen und Zunge, vermehrter Speichelfluss sowie im Verlauf eine rote, trockene und faltige Mundschleimhaut – das sind die typischen Anzeichen einer sogenannten Mukositis, einer schmerzhaften Entzündung der Mundschleimhaut (Mukosa). Meist tritt sie als Nebenwirkung einer Krebsbehandlung mit Chemotherapie oder bei der Bestrahlung im Bereich von Kopf und Hals auf. Sie kann jedoch auch eine Folge einer Zahnfleischentzündung sein oder als Begleitreaktion von Krankheiten wie Haut-, Stoffwechsel- oder Bluterkrankungen, Infektionskrankheiten, Metallvergiftungen oder einer allgemeinen Schwächung der Körperabwehr sein. Ausgelöst wird die Mukositis von Bakterien, Viren oder Pilzen, die sich in der Mundhöhle ausbreiten und die Entzündung verursachen.

Bei Mukositis ist die Mundpflege eine Herausforderung

Die Mundpflege bei Mukositis ist besonders schwierig, wenn die Mundhöhle viele Entzündungsherde aufweist. Es kann zu Geschwüren oder Blutungen kommen. Essen und Trinken werden deutlich erschwert, der Geschmack verändert sich. Die Mundhöhle ist sehr empfindlich und kann nicht mehr mit der üblichen Zahnpflege gereinigt werden. Doch das ist gerade bei einer vorliegenden Mukositis sehr wichtig, um die Beschwerden nicht noch zu verschlimmern und die Zahl der Bakterien im Mund zu reduzieren. Was können Betroffene tun, um auch während einer Mukositis eine Mundhygiene zu ermöglichen? Die medizinische Mundspüllösung Glandomed ® reinigt mit ihrer speziellen Rezeptur den Mund gründlich und zugleich sanft.

Sanfte Mundpflege mit der Mundspüllösung Glandomed® bei Mukositis und Mundtrockenheit

Wenn die Mundschleimhaut entzündet ist, lässt sich der Mund mit der Mundspüllösung Glandomed® schonend, mild und zugleich gründlich reinigen. Die Spülung unterstützt die Mundhygiene und sorgt für eine Benetzung des Mundes. Verkrustungen und Beläge lösen sich schonend von Mundschleimhaut und von Zahnfleisch und Zähnen. Durch die Spülung trägt Glandomed® zu einer verminderten Plaquebildung bei, wirkt der Entstehung von Infektionen entgegen und kann so einer Mukositis vorbeugen.

Was tun bei Mukositis?

Nebenwirkungen, die nach einer Chemotherapie auftreten, wie z. B. Mukositis kann durch eine spezielle Mundpflege vorgebeugt werden.

Schmerzhafte Nebenwirkungen von Chemo- oder Strahlentherapie wirksam vorbeugen und behandeln

Mukositis gehört zu den unangenehmen Nebenwirkungen, die bei einer Chemo- oder Strahlentherapie auftreten können. Was genau verbirgt sich dahinter? Beide Formen der Krebsbehandlung, sowohl die Strahlen- als auch die Chemotherapie, wirken sich auf die Zellen der Schleimhäute im Mund aus, schädigen diese und können Entzündungen verursachen. Für die betroffenen Patienten ist eine Mukositis schmerzhaft, sogar die Nahrungsaufnahme kann hierdurch erheblich eingeschränkt sein. Umso wichtiger ist es, gleich bei Beginn einer Chemo- oder Strahlentherapie die Mundgesundheit im Blick zu haben. Die medizinische Mundspüllösung Glandomed® kann bei Mundtrockenheit oder oraler Mukositis angewendet werden und reinigt schonend, mild und gründlich bei Entzündungen der Mundschleimhaut gleich welcher Ursache.

Glandomed® reinigt schonend bei Mukositis

Mukositis entsteht dann, wenn der Feuchtigkeitshaushalt im Mund durch eine verminderte Speichelproduktion durcheinander gerät. Hinzu kommt eine erhöhte Infektanfälligkeit von Patienten, die sich einer Krebstherapie unterziehen müssen. Das geschwächte Immunsystem kann Bakterien im Mund nicht mehr effektiv bekämpfen, wodurch Schleimhautentzündungen entstehen.

Mukositis muss nicht sein – einer Entzündung der Mundschleimhaut lässt sich vorbeugen

Die Zellen der Schleimhaut im Mund erneuern sich besonders oft. Deshalb reagieren sie sehr empfindlich auf die Medikamente im Rahmen der Chemotherapie oder der Bestrahlung von Tumoren. Nicht nur der Mund, sondern auch die Schleimhäute im Verdauungstrakt können davon betroffen sein. Ob eine Mukositis auftritt, hängt entscheidend von der Art, der Stärke und der Dauer einer Krebsbehandlung ab. Auch das Alter des Patienten, sein Allgemeinzustand oder andere Erkrankungen können sich auswirken. Tritt eine orale Mukositis auf, kann dies sogar zu einer Unterbrechung der Krebsbehandlung führen. Die medizinische Mundspülung Glandomed® reinigt den Mund mild, gründlich und schonend bei einer Entzündung der Mundschleimhaut, gleich welcher Ursache. Die Mundspülung sorgt für eine Benetzung des Mundes, löst Verkrustungen und Beläge von Mundschleimhaut, Zahnfleisch und Zähnen und kann eine Plaquebildung vermindern. Sie wirkt so vorbeugend mit Blick auf Infektionen und Mukositis.

Leave a Comment